Umdenken - selber bauen: RUSTIKALE DIY-KÜCHE AUS BAUDIELEN

Umdenken - selber bauen: RUSTIKALE DIY-KÜCHE AUS BAUDIELEN

Vor vielen Jahren habe ich meine Freundin Karin und ihre Mutter beim Kauf in ein Musterhausküchenfachgeschäft begleitet. Sehr schick, bisschen katalogmäßig, gut durchdacht und für die mittelständische Masse ausgelegt. 
Vor allem die Preise.

IMG_3105.jpg

Karins Mutter hatte gar nicht ernsthaft vor, eine Maßanfertigung zu bestellen. 

Um so überraschter war ich als ich beim nächsten Besuch erfuhr: die neue Küche kommt in 4 Wochen - hatte die liebe Mutter uns noch während der Beratung durch den Fachverkäufer zugeraunt: ich hole mir hier nur ein paar Anregungen.

Die Planung war dann wohl so charmant und überzeugend, dass die sie am Ende bereit war, 12.000€ für eine 15qm kleine Wohnküche zu investieren.

Ich erinnere mich noch ganz klar, wie meine Freundin erklärte: " Ich habe gelesen, dass mittlerweile eine Einbauküche direkt nach Auto und Haus zum Statussymbol gehört!"

Mag schon sein. Für mich sind Küchen deshalb so wichtig und faszinierend, da sie das Leben vereinfachen und in den meisten Häusern zum Social Space avancieren - sei das Esszimmer noch so bequem: während einer Party lungern die Stimmungsmacher doch immer in der Küche rum, oder?

Aber zurück zur Maßanfertigung. Gar nicht so dumm, Ikea und Co.  bieten zwar Flexibilität mit ihren Modulküchen, aber manchmal braucht sie Seele was Einzigartiges. Etwas, das aus dem Rahmen fällt oder das in absurde Formen, wie etwa eine winkelige Altbauwohnung, einen Van oder ein Tinyhouse gepfercht werden muss.

Durch meinen Sohn, der im Rollstuhl sitzt, habe ich gelernt umzudenken. Ich habe mich mit offenen und leicht zugänglichen Einrichtungsformen / Möbeln beschäftigt und ganz schnell bemerkt: das, was der Markt anbietet, ist entweder überteuert oder uncool.

Meinem Geschmack entsprechend, fing ich 2014 an, das actionhouse mit Baudielen zu bestücken. Als Barküche, Stauraumbank für die Konzerttechnik, für eine Treppe, Coworking Schreibtische, Frohmarkt Regale, u.v.m.

IMG_3109.jpg

Für die vielen Workshops und die Stadtfarm Manufaktur reichte die Barküche aber nicht aus, so baute ich die Studioküche im Herbst um.

Hier ein paar Bilder des Prozesses:

 

Wenn du auch ein Projekt aus Baudielen machen möchtest, hier ein paar Tipps:

1. Die sind etwas länger, schwerer und dicker als andere Bretter, aber du bekommst sie in jedem Baumarkt.

2. sie sind derzeit bei Hornbach am günstigsten: 7,85€ für eine 3m lange Diele.

3. Die Dielen sind roh. Denk daran Schleifpapier mizunehmen.

4. Die Baudielen sind normalerweise aus Tannenholz - weiches Holz, reißt ggf. immer vorbohren.

5. Pflege mit Wachsen oder Beizen. Lebensmittelecht, wenn es sich im eine Küche handelt...

Eigentlich stehe ich total auf weiß. Aber für das riesige Kreativ-Studio in der Stadt darf es auch mal etwas kühner sein. Seither kochen wir nun sehr zufrieden auf unserer selbstgebauten, selbst gefärbten tiefschwarzen Arbeitsplatte. Der einzige Nachteil von Baudielen ist, dass sie sich noch einige Monate lange verziehen. Aber das macht auch den rustikalen Charme aus.

Naturgewalten oder "Bright Red Dot" (Video)

Naturgewalten oder "Bright Red Dot" (Video)

ALTERNATIVEN: The Zero Waste Maker

ALTERNATIVEN: The Zero Waste Maker

0