HERBARIUM

eine wachsende Heilpflanzenübersicht für urbane Kräutersammler

Die folgenden Pflanzen solltest du je nach Lage in und um deinen Wohnort herum finden. Viele weitere medizinisch interessante Kräuter findet man in höheren Lagen oder an Mooren. Diese werden hier nicht aufgeführt. Manche Pflanzen hören sich mitunter exotisch an. Frage bei deiner Gärtnerei an, ob sie das Kraut verkaufen und setze es in deinen Fensterkasten oder in einen Kübel auf den Balkon!
Wie auch immer du die Drogen (latein für getrocknete Pflanzenteile) verwendest: Denke bitte daran, dass die Liste hier nur Empfehlungen sind und keinen Arztbesuch ersetzen können oder möchten*.

 
A      B       C       D       E       F       G       H       I       J       K       L       M       N       O       P       Q       R       S       T       U       V       W       XYZ      
 

ACKERSCHACHTELHALM

(lat.) Herba Equiseti

Beschreibung: Eine kleine bis 40cm hohe Sprossenpflanze. 
Sammeln und Trocknen: Den Ackerschachtelhalm findet man an trockenen, lehmigen und sonnigen Stellen, u.A. z.B. an Bahngleisen. Man erntet nur die Seitenzweige. Sporenbildende Mittelstängel lässt man stehen. Das Kraut wird sonnengschützt und locker gebündelt getrocknet.
Inhaltsstoffe:Schachtelhalm enthält Salze, Flavonoide und bis 7% Kieselsäure.
Wirkung und Verwendung:Harntreibend kommt er in Blasentees zum Einsatz. Außerdem wird er in der Phytotherapie gegen Ödeme getrunken. Ein Heilbad mit dem Kräutersud verbessert die Wundheilung.
Dosierung: Für eine Tasse Tee werden 2 Teelöffel der geschnitteten Droge mit siedendem Wasser übergossen und 15 Minuten ziehen gelassen. 2-3 Mal täglich zu den Mahlzeiten eine Tasse trinken. Zusätzlich so viel wie möglich trinken.
ACHTUNG: Nicht zu verwechseln mit dem größeren, nikotinhaltigen Sumpfschachtelhalm, den man häufig an Ufern findet. Dieser enthält schädliche Alkaloide und ist giftig für Tiere. Kann man sich im Tee sparen.

 
anisfrüchte tee selber mischen

ANISFRÜCHTE

Fructus Anisi

Beschreibung: Eine kleine, 30-50cm hohe Dolde mit Spaltfrüchten. Sammeln und Trocknen: gesammelt werden die reifen, frischen Samen der Pflanze. Die Reife kann man an kleinen braunen Rippchen erkennen.
Inhaltsstoffe: Anis enthält bis zu 2-6% ätherisches Öl, sowie Eiweiße, Fette und Flavonoide. 
Wirkung und Verwendung: Anis wirkt durch das ätherische Öl Anaethol krampflösend, hustenschleimlösend und auch antibakteriell. Es wird vor allem als Tee bei Verdauungsbeschwerden und Erkältungskrankheiten angewendet. Traditionell durch die krampflösende Wirkung auch bei Regelbeschwerden und zur Förderung der Milchbildung. 
Dosierung: Für einen Tee 1 ½ Teelöffel der angestoßenen Früchte mit siedendem Wasser übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. 2-3 Mal täglich nach den Mahlzeiten eine Tasse trinken. Anis eignet sich als Geschmacksgeber in Teemischungen. -> Rezepturen

 

Baldrianwurzel Baldrian ernten

BALDRIANWURZEL

(lat. Radix valerianae)


Beschreibung: Eine schöne, starkduftende kleine, bis zu 1,4 groß werdende Scheindolde, oft wild an Flussufern. 
Sammeln und Trocknen: Geernetet wird ein Teil der 0.5cm dicken Wurzeln. Die Wurzeln haben einen sehr starken, muffigen Geruch und süßlich-bitteren Geschmack. Mindestens 4 Wochen lang an einem schattigen Platz trocknen, bis die Wurzel sehr stark riecht. Zur Weiterverwendung wird die Wurzel klein geschnitten.
Inhaltsstoffe: Baldrian enthält um die 0,7% ätherisches Öl und Valeranon u. A. Valepotriate.
Wirkung und Verwendung: Baldrian wirkt durch das ätherische Öl sowie vor allem die Valepotriate einschlaffördernd, und muskelentspannend. Außerdem können die Inhaltsstoffe, das Durchschlafen fördern und helfen bei innerer Unruhe.
Dosierung: Für einen Tee ½ bis 1 Teelöffel der geschnittenen Wurzel mit 150ml siedendem Wasser übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. 2-3 Mal täglich bei allgemeiner Unruhe trinken. Zum Einschlafen ca. 1 Stunde vor dem Zubettgehen eine Tasse trinken. Für ein beruhigendes Vollbad kommen 100g getrocknete Wurzel auf ein Vollbad (15-20 Minuten).

 

BEINWELLWURZEL

(LAT. Symphyti Radix)


Beschreibung: Kräftige, große, borstige Blätter mit kleinen, glockenartigen lila Blüten zieren im Frühsommer die Feldränder.
Sammeln und Trocknen: Nach der Blüte im Spätsommer bis in den Herbst hinein gräbt man die Pflanze mit Wurzel aus, schneidet diese in kleinere Stücke und lässt die an einem warmen, schattigen Ort ausgebreitet trocknen. Frisch kann die Wurzel als Tinktur für äußere Umschläge direkt in 40% Alkohol angesetzt werden.
Inhaltsstoffe: Beinwellwurzel enthält Allantoin, viele Schleimstoffe, Gerbstoffe und Alkaloide, weshalb die Pflanze nicht innerlich verwendet werden sollte.
Wirkung und Verwendung: Die Inhaltsstoffe der Beinwellwurzeln sorgen für eine verbesserte Wundheilung, wirken abschwellend bei Knochenverletzungen und Prellungen. Nicht umsonst heißt die Pflanze “Bein Well”!
ACHTUNG: Nicht einnehmen. NUR ÄUßERLICH VERWENDEN. Aufgrund der schädlichen Alkaloide sollten Schwangere, Stillende und Kinder auch nicht äußerlich mit Beinwellprodukten in Berührung kommen.
Dosierung: Tinktur aus frischen Wurzeln: Wurzeln kleinschneiden und in ein Luftdichtes Gefäß geben. Alkohol 40% aufschütten, bis alles bedeckt ihr. 4-6 Wochen an einem kühlen und dunklen Ort ziehen lassen, täglich schütteln. Abseihene, abfüllen, fertig. Für einen Umschlag nimmst du ein feuchtes Baumwoll- /Handtuch und tränkst es mit der Tinktur. Für zehn Minuten kommt der Umschlag auf die betroffene Körperstelle (Arme / Beine). Aus der getrockneten Substanz kannst du entweder ein Pulver machen, welches sich bei Bedarf 1: 10 mit warmen Wasser zu einer Paste verrührren lässt. Oder du machst dir einen warmen Sud aus getrockneten Baumwellwurzeln: die Wurzelstückchen 1:10 mit siedendem Wasser übergießen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Der entstandene Sud kommt per Handtuch auf die betroffenen Stellen.

 
pflanzenwissen birkenblätter

Birkenblätter

(lat. Folia betulae)


Beschreibung: Wunderschöner Baum mit weißer Rinde, zarten Zweigen mit kleinen, festen, rautenförmigen Blättern. Geschmack aromatisch-bitter.
Sammeln und Trocknen: Geernetet werden die jungen Blätter der Birke. Auch für Salate oder Smoothies eignen sich die jungen Triebe, da sie noch nicht allzu bitter schmecken.
Inhaltsstoffe: Birkenblätter enthalten vor allem Flavonoide und ätherische Öle und auch Vitamin C.
Wirkung und Verwendung: Die Inhaltsstoffe der Birke sorgen für eine gesteigerte Durchblutung der Nieren. Das äußert sich durch eine wassertreibende Wirkung. Daher eignen sich Tees mit Birkenblätter sehr gut zur Durchspülung bei Harnwegsinfektionen und bei Rheuma. Auch Nierengrieß kann ausgespült werden. ACHTUNG: Bei Herz- oder Nierenproblemen sollte man keinen Birkentee trinken bzw. dem Rat des Arztes folgen. Bei Allergikern kann es zu Reaktionen kommen.
Dosierung: Für einen Tee ½ bis 1 TL der geschnittenen, getrockneten Blätter mit 150ml siedendem Wasser übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. Mehrmals täglich eine Tasse genießen und während der “Therapie” zusätzlich vermehrt Wasser trinken.

 

BRENNESSELBLÄTTER

(lat. Folia urticae)


Beschreibung: kennt jeder, oder? Man benutzt das getrocknete, oberirdische Kraut.
Sammeln und Trocknen: gesammelt werden die frischen, saftig-grünen Blattspitzen, die oberen Dritten der mit Blättern bewachsenen Stile.
Inhaltsstoffe: Brennessel enthält bis zu 20% Mineralstoffe (Kieselsäure, Kalium, Nitrat), daneben Flavonoide und sogar Serotonin.
Verwendung: Tees mit Brennesselblätter eignen sehr gut zur Durchspülung bei Harnwegsinfektionen und bei Rheuma. Auch Nierengrieß kann ausgespült werden.
Dosierung Tee: Für einen Tee 1 EL Kraut mit 150ml siedendem Wasser übergießen und nach 10 Minuten abseihen. Mehrmals täglich eine Tasse trinken und wie bei allen Durchspülungstees während der “Therapie” zusätzlich vermehrt Flüssigkeit zu sich nehmen.

 
Brombeerblättertee

BROMBEERBLÄTTER

(LAT. FOLIA Rubi fruticosi)

Beschreibung: Brombeeren - süß und lecker, der Inbegriff des Sommers! Brombeerhecken? Der reinste Albtraum für jeden Gärtner, doch das reine Glück des urbanen Kräutersammler: die jungen Blätter finden Verwendung in Tees Verwendung als Wirkstoff-, aber auch als Füllstoffdroge.
Sammeln und Trocknen: Frische Triebe dieser Heckenpflanze bilden das ganze Jahr neue Blätter aus, in manchen Gegenden sogar im Winter! Vorzugsweise die jüngeren Blätter ernten und locker gebündelt an einem warmen Ort trocknen.
Achtung: liegen während des Trocknens zuviele Blätter übereinander kommt es hier leicht zur Schimmelbildung.
Inhaltsstoffe: Gerbstoffe, Flavonoide
Verwendung: Brombeerblättertee wird bei Durchfallerkrankungen empfohlen, denn Gerbstoffe verdichten die Schleimhaut. Es wird weniger Wasser ausgeschieden. Bei Entzündungen der Mundschleimhaut, kann mit einem abgekühlten Sud gegurgelt werden. Daneben sind Brombeerblätter eine ausgezeichnete Basisdroge für viele Teemischungen: Der Geschmack ist angenehm und unaufdränglich.
Dosierung Tee: Für einen Tee 1 EL Kraut mit 150ml siedendem Wasser übergießen und nach 10 Minuten abseihen. Mehrmals täglich eine Tasse trinken.

EIBISCHSTRAUCH

(Folia / Flores Hibiscus syriacus)

Beschreibung: Ab Juni bis in den Oktober hinein blüht der wunderbare Straucheibisch an jedem Vorgarten und in vielen Parks. Perfekt für den #urbangardener , der räumlich begrenzt nicht jeden Strauch auf die Fensterbank oder auf den Balkon pflanzen kann. Der Straucheibisch gehört zu der Riesengemeinschaft der Malvengewächse und ist vor allem an seinen stark gefärbten, prächtigen, trichterförmigen Blüten zu erkennen.
Sammeln und Trocknen: Sammeln und trocknen kann man von diesem Strauch fast alles. Junge Äste zum Strauch binden und kopfüber aufhängen. Getrocknete Blätter kommen zerkleinert in den Tee. Oder man teilt die hübschen Blütenblätter und trocknet diese einzeln. Sie dienen gleichzeitig als Schmuckdroge (LINK) in deiner Teemischung. Achtung, die trocknen nie zu 100% aus, da sie Wasser aus der Luft anziehen.
Inhaltsstoffe: Blüten, Blätter und vor allem auch die Wurzel enthalten bis zu 20% Schleimstoffe sowie Flavonoide und Gerbstoffe.
Wirkung und Verwendung: Durch den hohen Gehalt an Schleimstoffen, verwendet man die getrockneten Blätter, Wurzeln oder auch Blüten bei gereiztem, entzündetem Hals als Tee oder Gurgellösung. Auch der Magen-Darm-Bereich profitiert von dem beruhigenden Schleimstoffen des Straucheibischs. Dasselbe gilt übrigens auch für alle anderen Malvenarten und den wilden Eibisch, dieser steht allerdings unter Naturschutz. 
Dosierung: Für einen Tee 2 TL der getrockneten Pflanzenteile für mindestens 1h in einer Tasse mit kaltem Wasser ansetzen. Anschließend kurz aufkochen. 2-3 Mal täglich eine lauwarme Tasse trinken oder mit dem abgekühlte, abgeseihten Sud gurgeln.

 

ERDBEERBLÄTTER

(lat. Folia fragariae)


Beschreibung: Erdbeerem kennt jeder. In der Pflanzenheilkunde kommen die Blätter zum Einsatz.
Inhaltsstoffe: Die Hauptinhaltstoffe der Erdbeerblätter sind die Gerbstoffe, die beim Verzehr ein leicht pelziges, zusammenziehendes Gefühl auf der Zunge verursachen. Außerdem Flavonoide und Säuren.
Wirkung und Verwendung:
Erdbeerblätter werden traditionell bei Durchfallerkrankungen angewendet. Aufgrund ihrer zusammenziehenden Eigenschaften, finden sie auch in Erkältungstees Verwendung.
Dosierung: Mehrmals täglich eine Tasse Tee trinken. Dazu 1TL mit kochendem Wasser aufgießen und 15 Minuten ziehen lassen.
ACHTUNG: Erdbeer-Allergiker sollten aufpassen!

Fenchel

(lat. Fructus foeniculi)

Beschreibung: Nach der Blüte der Dolden, trägt der Gartenfenchel kleine, süßlich schmeckende, gerippte Früchte.
Sammeln und Trocknen: Gesammelt werden die reifen, frischen Samen der Pflanze. Die Reife kann man an der Braunfärbung der kleinen braunen Rippchen erkennen.
Inhaltsstoffe: Gartenfenchel enthält bis zu 8% ätherisches Öl, sowie Eiweiße, und bis zu 20% Fette und Estragol.
Wirkung und Verwendung: Wie bei Anis wirkt Fenchel durch die ätherischen Öle krampflösend, blähungstreibend und hustenschleimlösend. Er findet sich vor allem in Tees gegen Verdauungsbeschwerden und Erkältungskrankheiten.
ACHTUNG: Estragol gilt als krebserregend, daher sollte man Anis und auch Fencheltees nie über einen längeren Zeitraum zu sich nehmen. Vor allem in Kindertees und in der Schwangerschaft sieht man mittlerweile von Fenchel ab.
Dosierung: Für einen Tee 1 ½ Teelöffel der frisch angestoßenen Früchte mit kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. 2-3 Mal täglich nach den Mahlzeiten eine Tasse trinken. (LINK)

 

FRAUENMANTEL

Herba Alchemillae

Beschreibung: Niedrige hellgrüne Staude mit den schönen Mantelförmigen Blättern, der die Pflanze ihren Namen verdankt.
Sammeln und Trocknen: Zur Blütezeit kann die gesamte oberirdische Pflanze geerntet und zum Trocknen in kleine Sträuße gebunden werden. Alternativ kann das Kraut klein geschnitten und auf einem Tuch ausgebreitet getrocknet werden. Anschließend in einem dunklen, luftdichten Gefäß lagern.
Inhaltsstoffe: Gerbstoffe, Flavonoide, u.a.
Wirkung und Verwendung: Bei Durchfallerkrankungen als Tee. Die Signaturenlehre, die die Plausibilität einer Wirkung dem äußeren der Pflanze zuschreibt, erkennt in der Form der Blätter einen Mantel, wie ihn früher Frauen trugen. Traditionell ist Frauenmantel daher Bestandteil in Teemischungen oder Tinkturen gegen Frauenleiden.
Dosierung: Frauenmantel eignet sich frisch in einem Kaltauszug, bspw. mit anderen “Frauenkräutern” wie z.B. Schafgarbe und Brommbeerblättern. Einen Teeaufguss stellt man mit einem TL geschnittenem Kraut und her. 150ml kochendes Wasser aufgießen und 10 min ziehen lassen.

HAGEBUTTEN

Fructus cynosbati

Beschreibung: Die schöne, wilde Hundsrose bildet im Herbst leuchtend rote / orangerote Früchte aus.
Sammeln und Trocknen: Zu finden ist die Hundsrose an vielen Hecken, Spielplätzen, in Parks oder auch in der Nähe von Bahngleisen. Entweder du verarbeitest sie frisch weiter, oder halbierst die Früchte und legst sie zwei Wochen an einen warmen Ort zum Trocknen. Anschließend entfernst du die haarigen Kerne.
Inhaltsstoffe: In den frischen Früchten finden wir viele Vitamine, Öle, Fruchtsäuren und Pektin.
Wirkung und Verwendung: Der hohe Gehalt an Vitamin C und ihr leicht säuerlicher Geschmack macht die Hagebutte zum Liebling in vielen Tees. Hagebutte wirkt leicht harntreibend. Darum geben wir sie gerne in Mischungen zur Durchspülung.
Dosierung: Geschnittene und getrocknete Früchte mit kochendem Wasser übergießen, 5-8 Minuten ziehen lassen und als Haustee genießen. Abgekühlt ist der Hagebuttentee auch ein leckerer Eistee. Zur Nahrungsergänzung kannst du die trocknen Schalen pulverisieren und täglich einen Teelöffel Pulver ins Müsli o.ä. geben.

 

HIMBEERBLÄTTER

Folia ribi idaei

Beschreibung: Wer im Garten Himbeeren hat kann sich freuen. Nicht nur während des Sommers kann geerntet werden - auch die Blätter sind ein Schatz für Teefreunde! Im Sommer bilden sich schnell 5-7zählige Blätter aus, die - im Gegensatz zu den fiesen Brombeerblättern - keine Dornen sondern einen leichten, samtigen Flaum tragen. So klappt die Ernte auch ohne Handschuhe!
Sammeln und Trocknen: Von Frühling bis in den Frühsommer hinein, sammeln man immer wieder frische Blätter. Da die Blätter recht große sind, hobeln wir sie grob und trocknen sie auf einem Baumwolltuch für ein paar Tage an einem warmen, geschützten Ort.
Inhaltsstoffe: Gerbstoffe und Flavonoide.
Wirkung und Verwendung: Wie bei der Brombeere sorgen die Gerbstoffe für eine zusammenziehende Wirkung. Daher eignen sich Himbeerblätter für Gurgelspülungen bei gereizter Mundschleimhaut oder in Tees bei Durchfallerkrankungen. Traditionell wird auch über eine entspannende Wirkung im Verdauungstrakt und der Gebärmutter berichtet. Wir mischen Himbeerblätter in Frauentees oder als Fülldroge in Rezepturen der Ayurveda, da hier viele kleine Gewürze verwendet werden, die sich nicht gut dosieren lassen.
Dosierung: Zur Teebereitung 1,5 g Himbeerblätter mit heißem, kochenden Wasser übergießen und nach 5 Minuten durch ein Sieb geben.

 

HIRTENTÄSCHELKRAUT

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

 

HOLUNDERBLÜTEN

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

 
Hopfen pflücken Hopfentee selber ernten

HOPFENZAPFEN

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

Johannisbeerblätter

JOHANNISBEERBLÄTTER

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

 
Johanniskraut sammeln Pflanzenprofil
 

ERDBEERBLÄTTER

(lat. Folia fragariae)


Beschreibung: Erdbeerem kennt jeder. In der Pflanzenheilkunde kommen die Blätter zum Einsatz.
Inhaltsstoffe: Die Hauptinhaltstoffe der Erdbeerblätter sind die Gerbstoffe, die beim Verzehr ein leicht pelziges, zusammenziehendes Gefühl auf der Zunge verursachen. Außerdem Flavonoide und Säuren.
Wirkung und Verwendung:
Erdbeerblätter werden traditionell bei Durchfallerkrankungen angewendet. Aufgrund ihrer zusammenziehenden Eigenschaften, finden sie auch in Erkältungstees Verwendung.
Dosierung: Mehrmals täglich eine Tasse Tee trinken. Dazu 1TL mit kochendem Wasser aufgießen und 15 Minuten ziehen lassen.
ACHTUNG: Erdbeer-Allergiker sollten aufpassen!

 

JOHANNISKRAUT

(lat. Herba hyperici)


Beschreibung: Ein bis ca. 1m hoch wachsendes, verzweigtes Kraut mit strahlend gelber Blüte ab Juni.
Sammeln und Trocknen: Man sammelt das Kraut während der frühen Blüte ab Juni und hängt es kopfüber in Büscheln gebunden an einen warmen, hellen Ort.

Inhaltsstoffe: Flavonoide, Hyperforin, uvm.
Wirkung und Verwendung: entzündungshemmend in öligen Blütenauszügen und bei innerelicher Einnahme leicht antidepressiv. Um eine stimmungshellende Wirkung zu genießen, sollte Johanniskraut über einen Zeitraum von mindestens 4 Wochen eingenommen werden.

Dosierung: Soweit nicht anders verordnet beträgt die mittlere Tagesdosis bei innerlicher Anwendung 2-4 g Droge oder 0,2–1,0 mg Gesamthypericin in anderen Darreichungsformen. Eine Anwendung in Form eigenständig hergestellter Tees ist nicht empfehlenswert. Insofern dies dennoch vorgezogen wird, sind 1 bis 2 g zerkleinerte Droge mit 150 ml kochendem Wasser zu übergießen und nach 5 bis 10 Minuten durch ein Teesieb zu geben. Jeweils eine Tasse am Morgen und am Abend trinken. Bei dieser Zubereitungsart ist schwer zu sichern, dass die zur Erzielung der antidepressiven Wirkung erforderlichen Wirkstoffmengen in den Körper gelangen. Gleiches gilt für Präparate aus Johanniskraut, die in Drogerien und anderen Märkten als Nahrungsergänzungsmittel zu häufig niedrigen Preisen angeboten werden. Stattdessen sollten in der Apotheke erhältliche Präparate wie z. B. Esbericum®, Neuroplant® oder Remotiv®verwendet werden. Diese werden unter standardisierten Bedingungen hergestellt und unterliegen einer strikten Qualitätskontrolle, wodurch eine gleich bleibende Qualität und Wirksamkeit gewährleistet wird. Die Anwendung sollte über einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen erfolgen. Sollte innerhalb dieser Zeit keine deutliche Besserung eintreten, ist eine alternative Therapie zu wählen. Die äußerliche Anwendung erfolgt insbesondere in Form des so genannten "Rotöls". Bei diesem handelt es sich um einen Auszug (1:10) mit Pflanzenölen. Extrahiert werden vor allem die Blüten und oberen Blättchen der Droge. Die Mazeration mit Olivenöl, Sonnenblumenöl oder Weizenkeimöl dauert mehrere Wochen, bis das Öl eine kräftig rote Farbe angenommen hat. Zur Anwendung wird steriler Mull mit dem Öl getränkt und auf die betroffenen Stellen aufgelegt. Die Verbände sind im Abstand von 8 bis 10 Stunden zu wechseln. Rotöl kann selbst hergestellt oder in der Apotheke in Form von Fertigpräparaten bezogen werden.

KAMILLE

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

 

KORIANDER

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

 

KORNBLUMENBLÜTEN

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

 

KÖNIGSKERZE

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

 

KÜMMELFRÜCHTE

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

LAVENDEL

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

MÄDESÜß

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

 

MALVENBLÜTEN

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

NACHTKERZE

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

PRIMEL / Schlüsselblume

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

 

PRIMELWURZEL

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

RINGELBLUMEN

Herba Plantaginis lanceolatae

Beschreibung: Auch dieses ausdauernde Kraut findet sich überall: Auf Feldern, Spielplätzen und Parks, am Straßenrand, Müllhalden, gar in Sanddünen. Spitzwegerich stellt keine großen Ansprüche an den Boden und wächst deshalb überall, wo sich Erde befindet. Die Blätter sind zwischen 10-50 cm lang, kräftig grün und stark gerippt.
Sammeln und Trocknen: Kann im Sommer geerntet werden. Blätter entweder ganz oder gehobelt and einem warmen, schattigen Ort trocknen.
Inhaltsstoffe: Glucoside, Schleimstoffe, Kieselsäure, Gerbstoffe
Wirkung und Verwendung: Zusammenziehend, antibakteriell und gegen Reizungen, entzündungshemmend. Ein Tee wird innerlich gegen Erkältungskrankheiten getrunken. Mit einem Kaltauszug gurgelt man bei Mund- und Rachenentzündungen. Äußerlich als Umschlag bei Hautentzündungen.

 

ROSE

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

 

ROSMARIN

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

Schafgarbe Wirkung

SCHAFGARBE

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

 

SPITZWEGERICH

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

 

STIEFMÜTTERCHENKRAUT

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

TAUBNESSEL

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

WEIßDORN

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

ZITRONENSTRAUCH

Fructus cynosbati

Beschreibung:
Sammeln und Trocknen:
Inhaltsstoffe:
Wirkung und Verwendung:
Dosierung:

 

*Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.